Magento Update 1.7.0 auf 1.8.1 – Fehler beheben

Wir haben nun die endgültige Lösung des Problems gefunden. Es traten beim Update von Magento 1.7.0.2 auf 1.8.1.0 mehrere Fehler auf, wie z.B. dass das Backend nicht mehr funktionierte oder das Javascript im Shop nicht mehr lief.

Wie bereits in meinem Beitrag => http://marvins-blog.de/blog/2014/01/08/magento-1-8-0-update-kunden-koennen-sich-nicht-mehr-anmelden/ beschreiben, traten folgende Fehler auf:

  1. Das Kunden Backend ging nicht mehr. Es quittierte seinen Dienst ohne jegliche Rückmeldung, trotz richtiger Eingabe von Benutzername und Passwort.
  2. Der Frontend Login ging nicht mehr. Kunden konnten sich weder registrieren noch anmelden. Ein Kauf von Artikeln war somit unmöglich.
  3. Javascript und jQuery gingen nicht mehr. Aufgefallen ist dies, weil die Artikelbilder nicht mehr angezeigt bzw. nicht mehr zoombar waren und unser Sliderplugin nicht mehr ging.

Die Lösung des Problems ist relativ simpel. Da beim Update über das Magento Backend nicht alle Dateien mitkopiert werden, fehlen Dateien in der Installation, die aber für die 1.8.0 Magento Community Edition notwendig waren.

Also müssen alle Magento 1.8.1.0 Core Dateien hier runter geladen werden. (http://www.magentocommerce.com/download)
Die heruntergeladenen Dateien müssen entpackt werden und in den existierenden Shop geladen werden. Es müssen alle Dateien überschrieben werden! Nun sollten alle Fehler behoben sein, die beim Update auftraten.

Es ist ratsam, die Dateien nicht in den Liveshop zu spielen, sondern in einer Testumgebung zu arbeiten, da das Risiko, dass der Shop dabei kaputt geht, relativ hoch ist.

Marvin Sengera

Hey! Ich bin Marvin Sengera, Inhaber der Internetagentur "Binärfabrik" aus Paderborn. Ich habe mein Bachelorstudium Informatik mit Schwerpunkt Industriespionage an der Hochschule Hamm Lippstadt abgeschlossen und absolviere derzeit meinen Master in Fachrichtung "Technical Entrepreneurship and Innovation". Ich beschäftige mich rund um die Themen Informatik, Innovation & Unternehmensgründung.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar