[How to] Oxid E-Shop updaten – Wie man vorgeht beim Update

Es kommt oft zu Fehlern und anderen Problemen während und nach dem Oxid Update. Des weiteren gestaltet sich ein Oxid Update manchmal relativ schwierig. Manchmal sind Plugins schuld, manchmal aber einfach nur fehlerhafte Dateien oder Einstellungen.

Zuerst ist es sehr gut eine grobe Struktur für das Update zu haben.

OXID_eSales_Logo_20111117_ohneHintergrund

Oxid E-Sales Shop Updaten

  • Backup anfertigen
  • Oxid Update-Datei herunterladen
  • Dateien kopieren
  • Setup ausführen
  • Daten löschen
  • tmp Verzeichnis leeren
  • Views Updaten
  • Template Anpassungen
  • Auf Probleme überprüfen

Nach diesem Plan lässt sich das Update relativ einfach durchführen. Ich erkläre jetzt noch einmal alles Schritt für Schritt.

Als aller erst fertigen wir uns ein Backup des vorhandenen Shops an. Dazu kopieren wir zum einen die kompletten Webdaten, die auf dem Webserver liegen auf die eigene Festplatte und zum anderen legen wir ein Backup der Datenbank an. Bei vielen Webhostern geht dies über PHPMyAdmin. Auch die daraus entstandene *.sql Datei legen wir auf der heimischen Festplatte ab.

Als nächstes laden wir die neuste Update-Datei aus dem Oxid Wiki runter. http://wiki.oxidforge.org/Cumulative_Packages
Man kann auf der folgenden Seite viele Einstellmöglichkeiten vornehmen. Im ersten Dropdown gibt man die Oxidversion an, die der momentane Shop verwendet. Bei zu großen Versionsunterschieden, müssen mehrere Updates vollzogen werden. Dazu wird diese Anleitung einfach öfters durchgespielt und Zwischenversionen installiert.

Wenn man das passende Update Package heruntergeladen hat, muss dieses Entpackt werden. Die Dateien aus dem Ordner „copy_this“ müssen auf den Webspace via FTP in den Hauptordner gespielt werden. Eine Anleitung zum FTP Client bietet in der Regel dein Webhoster.

Als nächstes muss der Ordner „updateApp“ in das Hauptverzeichnis kopiert werden. Nach Beendigung des Uploades muss das Update durch Aufruf des „updateApp“ Ordnres gestartet werden. Das geht in der Regel über folgende Domainkonstellation: http://deine-domain.de/updateApp
Auf dieser Seite muss dann nur noch „Start Update“ geklickt werden und Oxid aktualisiert sich selbstständig. Nach Beendigung des Vorgangs muss der „updateApp“ Ordner wieder vom Webspace gelöscht werden. Außerdem muss der Ordner „tmp“ geleert werden. Der Ordner „tmp“ befindet sich ebenfalls im Hauptverzeichnis deiner Webdomain.

Der letzte Entschiedene Schritt für das Update ist die Aktualisierung der Views. Dazu klicken wir im Oxid e-Shop Backend unter “ Service->Tools“ und klicken dort “Views jetzt Updaten”.
Falls der Fehler “Fehler beim Aktualisieren der Datenbank-Views.” kommt, liegt dies anscheinend an den D3-Modulen. Eine Lösung des Problemes ist unter http://forum.oxid-esales.com/showthread.php?t=20771 zu finden.

Falls du ein angepasstes Standardtheme benutzt, musst du in der „templ_docu_azure“ in der „index.html“ nachschauen, was sich am Template geändert hat. Die geänderten Daten ggf. überspielen oder anpassen. Bei früheren Versionen hängt manchmal noch ein *.html hinter den Dateien. Diese Endung kann bei Nichtgebrauch problemlos entfernt werden.

Zu guter letzt bietet Oxid die Funktion, die installierte Version auf Fehler zu überprüfen. Dies kann mit der Datei Oxchkversion.php überprüft werden, welche du hier downloaden kannst. (http://www.oxid-esales.com/de/support-services/dokumentation-und-hilfe/oxid-eshop/installation/oxid-eshop-aktualisieren/installation-pruefen.html)

Marvin Sengera

Hey! Ich bin Marvin Sengera, Inhaber der Internetagentur "Binärfabrik" aus Paderborn. Ich habe mein Bachelorstudium Informatik mit Schwerpunkt Industriespionage an der Hochschule Hamm Lippstadt abgeschlossen und absolviere derzeit meinen Master in Fachrichtung "Technical Entrepreneurship and Innovation". Ich beschäftige mich rund um die Themen Informatik, Innovation & Unternehmensgründung.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar